Dienstag, August 02, 2016

Sommerfischen ist wie das Sommerwetter, sehr wechselhaft...

Hi @ all,

mal einen Zwischenbericht aus diesem bisherigen Sommer abgeben.

Analog zu dem sehr wechselhaften Sommerwetter gestaltete sich das Angeln genauso wechselhaft bis zäh. Ich war zwar diesen Sommer recht wenig am Wasser, zuviel nahm mich die Arbeit mit ständigem Einspringen für erkrankte Kollegen in Anspruch, wenn ich aber einmal los war, lief es sehr durchwachsen.

Einzig die Rapfen waren willig, sofern genug Wasser über die Lahnwehre lief...



Erfreulicher Weise mischten sich dieses Jahr, im Gegensatz zum Vorjahr, auch immer wieder mal gute Döbel unter die Fänge...



Hecht und Barsch dagegen bissen bislang eher sehr verhalten...



Ich freue mich schon angeltechnisch auf den September und Oktober, sind das doch meistens die besten Monate hier für Hecht und Barsch. Wie es weitergeht, werdet ihr hier demnächst nachlesen können.

Bis bald, liebe Grüße,

euer Lahni

Freitag, Mai 13, 2016

Winter und Saisonstart bis heute

Hi @ all,

lange her, dass ich den letzten Post geschrieben habe.

Ganz kurz zum Winter in der Raubfischschonzeit: Ich hatte diesen Winter irgendwie wenig Lust auf die Zuppelei mit Tauwurm und war lediglich im März ein einziges Mal damit los. Hierbei haben mich Barsche und Döbel gänzlich im Stich gelassen, Schneider blieb ich aber trotzdem nicht. Nach einem brachialen Biss, der mir die 30-Gramm-Rute sofort in den Halbkreis zog und einem anschließend packenden Drill an nur 020er Mono konnte ich schließlich diesen prächtigen Zander in den viel zu kleinen Kescher bugsieren...



Ist schon verrückt, da versucht man das ganze Jahr über mal einen großen Zander zu erwischen und dann schnappt sich ein solches Prachtstück während der Schonzeit einen halben Tauwurm bei strahlendem Sonnenschein in flachem Wasser... :)
Selbstverständlich wurde der Zander sofort schonenst zurückgesetzt.

Pünktlich dann zum eigentlichen Saisonstart hatte ich "zufällig" 2 Wochen Urlaub, in denen ich mich ausführlich den Räubern widmete.

Die Hechte waren durch das kalte Frühjahr wohl noch nicht fertig mit dem Laichen und es gab nur vereinzelt mal einen Fang...



Ein paar Mal versuchte ich mich zwischenzeitlich auf Rapfen und konnte ein paar schöne Exemplare auf die Schuppen legen...



Schließlich hörte ich, dass stattliche Bachforellen unter den Lahnwehren eingesetzt worden seien und versuchte mich daran. Neben einigen kleineren Forellen...



konnte ich drei wirklich prächtige Bachforellen von Mitte bis Ende 40 cm fangen, einige große gingen mir leider im Drill verloren. Auffällig ist hierbei, dass bei den Besatzforellen sämtlich die roten Punkte fehlen, obwohl es sich definitiv um Bachforellen handelt. Ob die sich wohl mit den heimischen bunten Bachforellen vertragen? Obwohl davon die allermeisten sicher schon herausgefangen sein dürften, dass hat sich nämlich schnell herum gesprochen... ;)

Hier noch die 3 großen Forellen:



Interessanter Weise fehlen, wie letztes Jahr schon, die Beifänge an Döbeln komplett. Wo die wohl abgeblieben sein mögen???

Der Urlaub ist schon längst wieder rum, die Arbeit ruft und es wird ein wenig dauern, bis ich wieder ans Wasser komme. Die alljährliche Braunalgenblüte hat die Lahn fest im Griff, ein kleines Hochwasser könnte hier Abhilfe schaffen, aber vielleicht helfen ja schon die kommenden Eisheiligen mit ihrer deutlichen Abkühlung und fehlender Sonne.

Bis ich wieder ans Wasser komme, werde ich von meinem lieben Fischerkollegen bestens verteten... ;)



Ich verbleibe mit lieben Grüßen,

euer Lahnfischer

Donnerstag, Februar 18, 2016

Schneiderfrei in die Schonzeit

Hi @ all,

wie es schon oben in der Überschrift geschrieben steht, habe ich es doch tatsächlich geschafft, schneiderfrei im Januar zu bleiben, soweit die gute Nachricht... ;)

Tatsächlich bin ich im Januar genau einen einzigen Tag zum Angeln gekommen, als die Lahn ein mittleres Hochwasser hatte. Aber immerhin, da gab es keinen Schneider, sondern auf einen 8 cm Kopyto gab es zunächst diesen kompakten Hecht Anfang der 70er...



...und als Krönung diesen extrem gut gebauten 41er Prachtbarsch, der sich einen 12 cm SlottieS komplett hinter die Kiemen geschoben hat...



Nun warte ich halt geduldig, bis das Wetter etwas wärmer wird, um mal wieder einen Versuch mit Tauwurm am Dropshot auf Barsch zu starten. Pünktlich zum Ende der Hechtschonzeit hab ich 2 Wochen Urlaub und ich hoffe dann wieder etwas öfters als im vergangenen Jahr von schönen Fängen berichten zu können.

Bis dahin wie immer liebe Grüße,

euer Lahnfischer

Mittwoch, Dezember 23, 2015

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Hi @ all,

wie schon oben im Titel beschrieben, wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Anglerisch ist nicht viel zu berichten, meine beiden letzen Hechte fing ich sage und schreibe bereits am 18.10., seitdem schneidere ich mehr oder weniger komplett vor mich hin.



Ein zwischenzeitliches Hochwasser hätte mich bestimmt den einen oder anderen Fang machen lassen, doch leider musste ich just zu dieser Zeit durcharbeiten und kam erst wieder ans Wasser, als der Pegel schon wieder zu tief gesunken war.

Somit fällt mein diesjähriges Fazit, was die Fänge angeht, sehr sehr mager aus. Hätte ich nicht wenigstens einige schöne Rapfen gefangen, wäre die Saison als meine schlechteste seit vielen Jahren in die Analen eingegangen.

Döbel konnte ich fast gar keine fangen, Barsche so lala, wenig Hechte, 2 kleine untermaßige Zander, kein Wels... :(

Wollen wir mal hoffen, dass das nächste Jahr besser wird und schieben die mäßigen Fänge mal auf den ganzjährig viel zu niedrigen Wasserstand und den viel zu warmen Herbst/Winter und auf meinen Chef... ;)

Mal schauen, ob es im Januar noch mal ein feines Hochwasser gibt, dann könnte noch mal etwas gehen, ansonsten warten wir halt auf das Frühjahr.

Bis dahin liebe Grüße,

euer Lahni