Dienstag, August 04, 2009

Ein Ködertest oder "das dreckige Dutzend"

Hi @ all,

war gestern mal mit einem 9 cm langen und 8,5 Gramm schweren
  • Molix-Jubar-Wobbler
  • zum Testen an einem zügig fließenden Abschnitt der Lahn. Hatte Sonntag Abend unerwartet ein Päckchen mit 2 teuren Wobblern in meinem Briefkasten gefunden (Absender "www.Tackle Lounge.de"), mit der Bitte, diese zu testen und mein Urteil abzugeben.
    Das klingt ja eigentlich nach Bestechung, aber da ich ja ne ehrliche Haut bin und nix zu verlieren habe, da konnte ich nicht widerstehen.

    Eigentlich war mein Tackle mit der großen Skelli und 015er PowerPro inkl. 9 Kilo SevenStrand etwas überdimensioniert, aber ich wollte den Testkandidat nicht gleich weghängen sondern eine echte Chance geben.

    Die ersten Würfe machte ich aber mit einem kleinen 8 cm Salmo Perch, da es hier recht flach und hängerträchtig war. Direkt nach dem Einwurf vor einen Busch gab es einen mörderischen Biß an der Oberfläche und einem netten Drill...



    War ein netter Endfünziger... :D



    Danach erinnerte ich mich an mein eigentliches Vorhaben und klinkte den Jubar in den Karabiner, erster Wurf und...



    Nächster Wurf...



    Läuft ja echt prächtig heute, also ab zur nächsten Stelle...



    2 Minuten später...



    Dann dauerte eine knappe halbe Stunde , bis es schließlich weiterging...



    Noch ein Stückchen weiter, war der Widerstand deutlich stärker und das war dann auch kein Barsch...



    Richtig gierig inhalliert...



    Kaum zu glauben, aber schon der nächste Wurf brachte den nächsten Biß...



    Weiter konnte ich nicht mehr flussab laufen, da sich dort Ansitzer häuslich niedergelassen hatten, also wieder zurück zum Auto und hier und da noch ein paar Würfe gemacht...

    Dabei gabs dann noch diesen Barsch...



    ...diesen Prachtdöbel, auch deutlich ü50...





    und schließlich zum Abschluss noch mal einen Barsch :)



    Ein Dutzend Fische in knapp 3 Stunden, zudem noch etwa genausoviele Fehlbisse und Drillaussteiger, da kann man wirklich nicht meckern und der Wobbler läuft wirklich endgeil. Hoffentlich reiße ich mir den nicht so schnell ab, würde den gerne noch ein wenig weiter testen. Nicht das das eine Eintagsfliege war und ich auf andere Köder genauso gut gefangen hätte, denn wie gesagt, ich bin da ehrlich...

    Hier noch ein kurzer Nachtrag vom nächsten Tag, gefischt wurde der komplette Nachmittag von etwa 15-20 Uhr.

    Es war richtiges Kaiserwetter, Sonne pur, kein Lüftchen regte sich und entsprechend waren auch die Fische nicht so richtig in Beißlaune.

    Barsche fing ich überhaupt keine, die einzigen 2 Bisse, die ich bekam und auch verwerten konnte, stammten von einem Schniepelhecht...



    und einem weiteren Dickkopf...



    Weitere Versuche können erst nächste Woche stattfinden, die Arbeit ruft!

    Bis dahin verbleibe ich mit lieben Grüßen,

    euer Lahnfischer

    Kommentare:

    Anonym hat gesagt…

    verlinke doch mal zu den wobblern

    Lahnfischer hat gesagt…

    Dein Wunsch war mir Befehl...;)

    Anonym hat gesagt…

    D A N K E