Dienstag, Februar 17, 2009

Hi @ all,

war gestern mal wieder unterwegs an der Lahn mit Dropshot und Tauwürmern.
Die Barsche waren schnell gefunden, doch an der klassischen Montage (aber mit Wurmhaken) hagelte es ständig wieder Fehlbisse.

Einen etwas besseren konnte ich so dennoch überlisten, mit 28 cm gar nicht so schlecht für den Anfang...



Irgendwann war ich es leid und ich knüpfte mal eine andere Montage, bei der der Haken an einem 12-15 cm langen Seitenarm hing.

Nun wurde es schlagartig besser und ich konnte die Fehlbißrate deutlich senken. Allerdings gab es zunächst mal einige Kaulbarsche, die auch vermutlich viele Fehlbisse ausgelöst hatten...







Zwischendurch gab es aber immer mal wieder einen echten Barsch, mal kleiner...



mal größer...





..wobei mir eben auffällt, das die letzten beiden Bilder scheinbar den gleichen Barsch zeigen, hatte sich wohl vom ersten Fang nicht abschrecken lassen und 2,5 Stunden später wieder gebissen...*g*

Insgesammt konnte ich in gut 3 Stunden ca. ein Dutzend Kaulis und etwa 10 normale Barsche fangen, was schon recht kurzweilig war.

Werde das hier und da noch mal wiederholen, irgendwie muß man ja die Schonzeit für Hecht und Zander rumkriegen und irgendwann gibts bestimmt auch mal einen richtig guten Barsch oder einen anderen unerwarteten Beifang der kapitaleren Art.

Bis dahin verbleibe ich mit lieben Grüßen,

euer Lahnfischer

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Lahnfischer...

Muss schon sagen der Blog ist echt gelungen. Hab jetzt innert 2 Tagen deine gesamten Berichte gelesen und konnte auch einige neue Ideen sammeln.

Ich fische ausschliesslich in Seen, deine Techniken müssten aber dennoch funkionieren. Drop-Shot hatte ih bisher kaum Erfolg. Jerken geht einigermassen.

Danke für die spannenden Reportagen!

Lahnfischer hat gesagt…

Freut mich, wenn die Berichte gefallen und auch dem einen oder anderen helfen...